Zwischenbericht

Es gab einige Ereignisse in den letzten Tagen, über die ich berichten möchte:

1- Solarstromtreffen Online mit Energiegewinner am 25.2.
11 Teilnehmer, davon 5 Mitarbeiter von Energiegewinner, haben sich Online getroffen. Es lag ein umfangreicher Fragebogen vor der sehr kompetent beantwortet wurde. Die Antworten werden auch schriftlich beantwortet und allen Teilnehmern zugeleitet . Die Interessenten verabredeten sich zu treffen, Bernd wird einladen und wir werden versuchen, die restlichen Baugruppen und WEG’s anzusprechen um das weitere Vorgehen zu erörtern und eine Strategie abzusprechen.
Es zeichnet sich ab, dass es zwei AG’s geben wird: eine wird das Thema „PV-Dachstrom“ weiter bearbeiten, die andere sich mit dem Thema „Balkonstrom“ befassen. Hierzu hat Alex bereits seine Bereitschaft signalisiert einen Workshop durchzuführen.

2- Wanderbäume
Wolfgang hat am Freitag die VCD-Wanderbaumgruppe besucht und dabei erfahren, dass 4 Wanderbäume verfügbar sind und Nippes bisher noch nicht berücksichtigt wurde. Für Ende März wurden uns diese 4 Bäume avisiert, Wir brauchen dafür tatkräftige Unterstützung, bereitet Euch schon mal auf eine Wanderung von Ehrenfeld ins Clouth-Quartier vor.

3- Ideen aus der Bürgerschaft auf der Suche nach politischer Unterstützung
Am Sonntag fand ein Online-Treffen mit 2 Parteien (Klimafreunde und GUT) aus der Bezirksvertretung statt und wir (Ralf, Philipp und Bernd) bekamen die Gelegenheit unser Konzept zu präsentieren und mit den Vertretern der Parteien darüber zu diskutieren. Ausführlicher wurde über das Konzept von Quartiersgaragen gesprochen, als Vorstufe hierzu das Anwohnerparken, Ideen die von den meisten Parteien inzwischen auch verfolgt werden. Vereinbart wurde dass wir die Bezirksvertretung unterstützen werden und helfen den Antrag zumindest für das NRW-Programm „Zukunft Stadtraum“ vorzubereiten. Dieser kann allerdings nur durch die Stadt Köln (nicht von der BV) gestellt werden, so dass der Bezirk den Antrag an die Stadt leiten wird. Insgesamt bekamen wir ein dickes Lob ausgesprochen und viel Anerkennung für diese hochprofessionelle Arbeit.

Parallel dazu werden wir die übrigen Bezirksparteien noch einmal anschreiben und eine Online-Präsentation anbieten und auch die im Rat der Stadt vertretenen Parteien zu einer Online-Präsentation einladen.

4- Vereinsvorgründung
Es wurde in der Zwischenzeit eine GbR gegründet für den Fall dass für Anträge oder Auszahlung von Zuschüssen eine juristische Person (mit eigenem Bankkonto) verfügbar ist. Die GbR wird unter dem Namen Anno Kluß und Bernd Blaschke clouth4future GbR geführt. Sie wird aufgelöst sobald sich der Clouth-Verein gegründet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.