Arbeitstreffen

Unser nächstes Arbeitstreffen findet am 23. Oktober 2019 um 20 Uhr im Gemeinschaftsraum der Baugruppe achtBar statt.

Hier das Ergebnis unserer Sitzung:

1.    Ökologischer Fußabdruck

2.    Veranstaltungsübersicht im Clouth-Vietel

1.    Ökologischer Fußabdruck

den Vorschlag, Klötzchen anzufertigen um damit die Größe des Ökologischen Fußabdrucks bildhaft bzw. greifbar darzustellen, hatten wir gestern diskutiert und jetzt haben wir von Jörg auch die dazugehörige Maßtabelle erhalten. Nun würde ich vorschlagen, wir fertigen nur max. 5 Klötzchen-Typen an: 1 cm, 2 cm, 3 cm, 5 cm und 10 cm, denn damit lassen sich alle anderen Höhen zusammensetzen und wir haben – vielleicht farblich akzentuiert, also blau für Energieklötzchen, grün für Konsumklötzchen, rot für Mobilitätsklötzchen und gelb für Stromklötzchen und braun für Heizungsklötzchen – keinen unübersichtlichen Klötzchenhaufen.

Sobald Jörg mir das Signal gibt, dass DART (ART HANDLING Spedition) uns Verpackungsmaterial – aus Holz gefertigt  -zur Verfügung stellen kann, bin ich bereit für den Transport.

Der nächste Schritt wäre dann die fachgerechte Zerlegung und anschließend die Herstellung von Klötzchen. Dazu würden wir gerne die Werkstatt der Wunschnachbarn benutzen und als Termin für einen Bastelabend haben wir uns für

Mi., 27.11. entschieden, um 20 Uhr damit viele mitmachen können (Anno, kannst Du die Terminreservierung übernehmen? Danke).

Angedacht ist die Herstellung von mehreren aber mind. zwei Sets, die auch verliehen werden könnten. Die Premiere soll bei uns im Clouth-Quartier erfolgen, aber erst in 2020, vielleicht im Jan. wenn es mit den Vorbereitungen gut läuft. Jedes Set müßte in einen Karton, eine passende Kiste oder in einem Beutel verpackt werden, dazu ein Packen mit der Bauklötzertabelle (hier fehlt noch der deutsche Klötzchenturm). Also es gibt zu tun.

2.    Veranstaltungsübersicht im Clouth-Vietel

Wir haben uns aber auch darüber unterhalten, wie Veranstaltungen in unserem Clouth-Viertel besser bekannt gemacht werden könnten. Zwei Vorschläge gab es: kurzfristig könnte ein Schwarzes Brett oder Schaukasten am Tor 4 aufgestellt werden, welches von Jedem, der eine Veranstaltung bekannt geben möchte, bestückt werden kann. Hin und wieder müßte ein Verantwortlicher mal drauf schauen ob alles mit rechten Dingen zugeht. Ein solches Brett herzustellen könnte die Repairgruppe angefragt werden (Anfrage an Peter Heinzke) und zur Aufstellung brauchen wir auch die Zustimmuing von ????????

Etwas mehr Zeit würde die Installation einer Website in Anspruch nehmen, die sich langfristig zu einem eigenen Verein entwickeln könnte (Nachbarschaftsverein), um darunter all die verschiedenen Aktivitäten die es bisher schon gibt (eine offene Werkstatt, ein Chor, ein Theater, ein Nachbarschaftstreffen u.v.a.) und in Zukunft noch entstehen könnten, zu sammeln. Verein deswegen, weil Zuschüsse oder Spenden am ehesten an Vereine gezahlt werden. Hierfür wäre es sinnvoll, alle aktiven Gruppen einmal an einen Tisch zu bringen, um darüber im größeren Rahmen zu diskutieren.

Wenn Ihr Ideen dazu habt oder Meinungen, dann kommt rüber damit.

Beste Grüße

Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.